Only Sweet Girls

Nur für Mädchen !!!!


Von der Party ins Krankenhaus:

Mit dem Notarztwagen wurde Charlie Sheen am Donnerstag in Cedars-Sinai-Krankenhaus in Los Angeles gebracht, weil er über starke Unterleibsschmerzen klagte. Soweit ist die Geschichte auch von Sheens Pressesprecher Stan Rosenfield gegenüber "Tmz.com" bestätigt worden. Sheen hatte in der Vergangenheit bereits mit Magenproblemen zu kämpfen und verschiedene nach eigenen Angaben gut informierte Quellen in den USA schreiben, dass die Schmerzen von Sheen auf eine Hernie zurückzuführen sind.

 

Schlechter Einfluss auf Jugentliche:

Miley Cyrus konnte bei einer Umfrage einen Titel verteidigen, den sie wahrscheinlich lieber los geworden wäre. Kinder und Jugendliche wählten die 18-Jährige auf der Website "JSYX.com" nämlich erneut zur Prominenten mit dem schlechtesten Einfluss 2010. Bereits 2009 hatte Miley den nicht besonders ehrenvollen Titel erhalten. 

Kein Wunder, dass Miley Cyrus ausgerechnet bei einer solchen Umfrage das Rennen macht. Schließlich hatte die Sängerin im letzten Jahr unter anderem durch ein Video Aufsehen erregt, auf dem sie Drogen aus einer Bong konsumierte. Das haben ihr die neun- bis fünfzehnjährigen Umfrageteilnehmer offenbar reichlich übel genommen. Denn sogar Skandalsternchen wie Demi Lovato und Lindsay Lohan, die beide im letzten Jahr eine Reha-Klinik aufsuchen mussten, oderChace Crawford, der sogar mit Marihuana verhaftet wurde, wurden nicht so schlecht beurteilt wie Miley. 

Ihrer Karriere als Sängerin und Schauspielerin tut das Umfrageergebnis offenbar keinen Abbruch. Zurzeit dreht Miley an der Seite von Kelly Osbourne den Film "Undercover" und ist für die Romanverfilmung der Wake-Trilogie als Hautdarstellerin im Gespräch. Auch ihre Arbeit im Musikstudio geht weiter. Zuletzt nahm sie mit "Jonas Brother" Nick Jonas neue Songs auf. 

Und selbst aus der Bong, aus der Miley auf dem Video geraucht hat, konnte noch Profit geschlagen werden. Die Website "Room110.com" hat den Besitzern das Instrument abkaufen können. Rund 50.000 Euro sollen zuletzt dafür geboten worden sein. 

 

Prügel für den guten Zweck:

 

Paris Hilton und Lindsay Lohangehen mit versteinerten Mienen und erhobenen Fäusten aufeinander los und kämpfen, bis ihre Kräfte sie verlassen. Das könnte bald schon Realität werden. Damon Feldman, Geschäftsführer der Hollywood Boxing Federation, will nämlich eine Million Dollar ( rund 730.000 Euro) einer wohltätigen Organisation gegen Drogen und Alkohol zugute kommen lassen, wenn Paris Hilton und Lindsay Lohan zusammen in den Ring steigen, natürlich vor großem Publikum. Bereits im Dezember hatte Feldman laut über einen Kampf zwischen Will Smith und Mark Wahlberg nachgedacht, den Smith jedoch ablehnte. 

Der Schaukampf zwischen Paris und Lindsay, den Feldman ganz charmant einen "Battle of the bad girls of Hollywood" nennt, soll über drei Runden zu je drei Minuten laufen. Damit die zarten Gesichtchen der bösen Mädchen nicht zu sehr leiden, sollen ihre Hände in Boxhandschuhe so groß wie Sofakissen gesteckt werden. Das Tolle: Es gibt nur Gewinner, jede der Damen soll am Ende mit 365.000 Euro nach Hause gehen. 

"Es wäre einfach ein Fun-Match, Paris und Lindsay hatten bereits in der Vergangenheit Boxtraining. Lindsays Vater Michael könnte sie sogar trainieren, da er ungeschlagener Promibox-Champion ist." Michael Lohan war mal in einem von Feldman organisierten Kampf gegen den Comedian Danny Bonaduce angetreten - und hatte gewonnen. Gute Chancen also für Lindsay Lohan ihre mögliche Kontrahentin Paris Hilton mit den Sofakissen zu bezwingen? Wir werden es vielleicht bald erfahren. 

 

Tiere lassen den Bieber lächeln:

 

Teenie-Idol Justin Bieber macht nun Werbung für PETAKids, die Kindersparte der Tierschutzorganistaion. Auf einem Plakat wirbt er mit dem Slogan "Animals Can Make U Smile" für die Adoption heimatloser Tiere aus dem Tierheim. Im Interview mit PETAKids sagte er: "Ich würde wirklich jedem raten, ins Tierheim zu gehen oder sich an eine andere Stelle zu wenden, wo heimatlose Hunde auf ein Zuhause warten." Die Organisation will mit der Kampagne der Nachzüchtung von Tieren entgegenwirken und eine Entlastung überfüllter Tierheime erreichen. 

Der Slogan nimmt den Titel von Justin Biebers aktueller Single "U Smile" auf.

 

Tierheime können sich durch Justins Aufruf auf einen Ansturm tierlieber Bieber-Fans freuen, denn der 16-Jährige scheint momentan ein Erfolgsgarant zu sein: Schließlich war seine eigene Nagellackkollektion in kürzester Zeit ausverkauft, seine Auftritte müssen teilweise wegen Überfüllung von der Polizei abgebrochen werden und sein Twitterkonto zeigt fast sieben Millionen treue Mitleser. 

Justin Bieber mischt sich mit seiner Mitarbeit bei PETA unter prominente Kollegen. Auch Pink, Lea Michele, Patrick Nuo sowie die Kaulitz-Brüder warben schon für PETA. 

 

Lenas Konkurrenz tritt an:

 

Wer singt wann gegen wen? Diese Frage wurde nun im Vorfeld des "Eurovision Song Contests" geklärt. In Düsseldorf wurden die teilnehmenden Länder den zwei Halbfinale-Terminen zugelost. Wie der austragende Sender NDR mitteilte, wurden pro Termin rund 19 Länder eingeteilt. Jeweils zehn davon schaffen es per Abstimmung in das Finale am 14. Mai, das ebenfalls in der Düsseldorfer Arena ausgetragen wird. 
 

 
 

Im ersten Halbfinale am 10. Mai sind dabei: Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Finnland, Georgien, Griechenland, Island, Kroatien, Litauen, Malta, Norwegen, Polen, Portugal, Russland, San Marino, Schweiz, Serbien, Türkei und Ungarn. Diese Show wird dann vom Privatsender ProSieben um 21 Uhr ausgestrahlt. 

Im zweiten Halbfinale am 12. Mai treten folgende Länder gegeneinander an: Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Estland, Irland, Israel, Lettland, Mazedonien, Moldau, Niederlande, Österreich, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Ukraine, Weißrussland und Zypern. Die Ausstrahlung ab 21 Uhr übernimmt die ARD. Danach steht endgültig fest, wer gegen die deutsche Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut 2011 antreten wird. 

Übrigens wurde ebenfalls ausgelost, an welcher der beiden Abstimmungen sich die großen, bereits im Finale stehenden Länder (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien) beteiligen dürfen. Pech für die Türkei, die traditionell viele Anrufe aus Deutschland bekommt: Aus Deutschland darf erst am zweiten Termin mitgestimmt werden, die Türkei tritt jedoch bereits am 10. Mai an. Moderiert werden die Wettbewerbe von Judith Rakers, Stefan Raab und Anke Engelke. 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!